Krone Alt-Hoheneck - Das Gasthaus am Neckar

Liebe Menschen! Klickt gerne oben auf "newsletter", wenn ihr immer auf dem neuesten Stand bleiben wollt. Liebste Grüße, Eure Fetzers mit der ganzen Krone-Familie

"DIE FETZEREI" bietet Euch ein abwechslungsreiches Konzertprogramm. Die Konzerte finden in unserem Festsaal unter dem Lokal statt. Einlass ist i.d.R. immer eine Stunde bevor das Konzert beginnt.

Hier gleich die Gesamtübersicht im Kalender, einfach auf die gelb unterlegten Daten klicken. Zur Ticket-Buchung auf “Registrieren”. Fotos, Videos, Infos zu den Konzerten: Runterscrollen!


 27.06.2019: SCHUBERT, WINTERREISE (Schubert/ Imbescheid)

TICKETS HIER ONLINE (oder VVK zu den Öffnungszeiten, direkt an der Gasthaustheke)

Einlass 19.30 Uhr, Beginn ca. 20.30 Uhr

ALBRECHT IMBESCHEID

ALBRECHT IMBESCHEID


Franz Schuberts „Winterreise“  nach Gedichten von Wilhelm Müller ist einer der bedeutendsten Liederzyklen in der Geschichte der Musik. Ein junger Mann, über den wir wenig erfahren, erzählt darin in sehr eindrücklichen und emotional aufgeladenen Bildern von seiner unglücklichen Liebe, die ihn in den Wahnsinn treibt. Jedoch stecken in den Texten auch viele Metaphern und Anspielungen auf die politische und gesellschaftliche Situation, die erst im historischen Kontext erkennbar werden – die Texte entstanden um die Zeit nach Napoleons katastrophalem Russlandfeldzug und den nachfolgenden brutalen polizeistaatlichen Repressionen in der Restauration unter Metternich. Immer wieder haben sich Komponisten mit dieser Krönung des romantischen Liedrepertoires beschäftigt und Bearbeitungen erstellt. Albrecht Imbescheid nun hat eine 2017 mit großem Erfolg uraufgeführte Fassung geschrieben, bei der die Lieder weitgehend im musikalischen Originaltext belassen wurden, allerdings instrumentiert für die sehr farbenreiche Besetzung Streichquartett und Akkordeon. Das Besondere dabei sind neu komponierte Zwischenspiele in aktueller Klangsprache. Diese verbinden und kommentieren die vierundzwanzig Lieder. Im Kontrast der klanglichen Mittel und durch die neu entstehenden Zusammenhänge und Spanungsbögen erscheinen die Lieder in einem neuen Licht. Die Ausführenden des Abends sind der Sänger Frank Wörner, Professor an der Musikhochschule in Saarbrücken, der Stuttgarter Akkordeonist Ulrich Schlumberger sowie ein Streichquartett aus Mitgliedern von Kammerorchester und Staatsorchester Stuttgart: Ulrike Stortz und Thomas Gehring - Violine, Emanuel Wieck - Viola, sowie Barbara Borgir - Violoncello. 


03.07.2019: MUSIK und WORT PERFORMANCE (bei schönem Wetter draussen!)

EINTRITT FREI - HUT GEHT RUM

Liebe Musikbegeisterte!

Die Schweizer Band “Soniquete” ist auf Tour und lässt sich bei mir in der Fetzerei auf ein Experiment ein. Mein Wunsch ist schon lange, auch Lyrik auf die Bühne zu bringen. Nicht Poetry-Slam, sondern Lyrik. Die Jazz-Musik, die mir gefällt ist lyrischen Charakters und formt mit Ihren Tönen rhythmische Klanggedichte. “Soniquete” hatte für einen Auftritt bei mir angefragt und als ich Ihre Musik hörte, dachte ich: Warum nicht Mal etwas Neues ausprobieren und folgender Plan ist nun geschmiedet:

An diesem Abend wird neben “Soniquete”, die Ihr neues Album dabei haben, auch der Maler, Grafiker und Texter “Ulrich Olpp” die Bühne betreten. Er performt unter dem Titel „Horchbilder“ eigene Lyrik aus seiner Wortwerkstatt. Er säuselt, flüstert, kreischt und verdichtet Buchstaben zu einem vielschichtigen Wortgemälde...Was dann entsteht kann ich nur erahnen, oder besser, darauf freue ich mich. Wird ein Dialog zwischen Musik und Wort entstehen? Werden Sie zusammenfinden, sich streiten, sich verdrängen? Werden Sie brav nebeneinander agieren, jeder zu seiner Zeit, oder wild durcheinander poltern? Wir werden es hören und unser Spektakel dabei haben. Damit ich in der Sache auch eine Aufgabe habe, werde ich mir 2 besondere Weine des Abends (Weiss und Rot) zurecht legen und Euer aller Mundschenk sein.

HIER DER OFFIZIELLE PRESSETEXT VON SONIQUETE 

Ursprünglich mit dem Ziel, Flamenco und Jazz zu vermischen, hat Markus Schmied 2014 die Band Soniquete ins Leben gerufen. Durch die gemeinsame Arbeit der vier vielseitigen Musiker wurden die Klangwelten des Flamenco mit neuen Ideen angereichert, so dass eigene Kompositionen, Jazz, moderne Klassik und freie Improvisationen stärker in Erscheinung treten. Trotz der Verschiebung des Schwerpunktes ist die Band im innersten Kern bei der Ursprungsidee geblieben, denn Soniquete lebt von den wichtigsten Eigenschaften dieser wunderschönen Kunstform des Flamenco: Leidenschaft, Intensität, Spontanität und Virtuosität.

 

SOMMERPAUSE


 
 

04.09.2019: LUCA SISERAs ROOFER

Das vom Schweizer Kontrabassisten und Komponisten Luca Sisera 2014 gegründete Jazz Quintett ROOFER vollzieht den Spagat zwischen Avantgarde und Traditionsbewusstsein in einer nonchalanten Leichtigkeit. Nach zahlreichen Tourneen, Festivals und Konzerten konnte sich ROOFER weit über die Landesgrenzen einen Namen als waghalsiges, spiel- und experimentierfreudiges Jazzkollektiv machen.

Mit dem neuen Tonträger, welcher im Frühjahr 2019 beim deutschen Label „nWog Records“ erscheint, wird das Quintett ein neues Kapitel aufschlagen. Anhand der etlichen Konzerte hat sich die Bandsprache nochmals stark weiterentwickelt womit sich der Klangkosmos des Kollektivs wunderbar ausweiten hat können. Genau an diesem Punkt wird der Faden für’s neue Album aufgenommen. Nach wie vor dienen vertrackte Rhythmen, rasante Unisono-Parts, latente Swing-Phantasien und hymnische Klangwelten den fünf renommierten Jazzmusikern als improvisatorisches Spielplateau. Dabei entsteht eine komplexe und innovative Musik die so befreit wie formbewusst ist und für die Musiker und das Publikum gleichermassen herausfordernd bleibt. So verwundert es einen nicht, dass die sich ebenfalls als „ROOFER“ bezeichnenden Extremkletterer, welche ungesichert mit viel Abenteuerlust, ausgereifter Technik, Know-how und Erfahrung auf den höchsten Gebäuden der Welt rumklettern, der Band als metaphorisches Vorbild dienen.

Luca_Sisera.jpg

29.09.2019: SVAVAR KNUTÚR - Troubadour aus Island

TICKETS

Eyrarbakki_806A5113_Mid-Size_Copyright_Baldur_Kristjansson.jpg

17.10.2019: TANYA BARANY - DARK POP

TICKETS

Mit ihrer samtweich-tiefen Stimme malt sie über gletscher-gekühlten Gitarrenriffs, tektonisch-verschachtelten Beats und seismischen Bässen unvergleichliche Klanglandschaften. Die von der Wintersonne gewärmten Synthi-Harmonien wehen über abgrundtiefe dunkle Arrangements hinweg. Barany baut dynamische Kompositionen, welche die mächtige Dufourspitze aussehen lässt wie ein kleiner Pickel auf dem jugendlichen Gesicht des Schweizer Musikhorizonts. Kompositionen so massiv wie die Walliser Berge, in denen sie aufgewachsen ist.

Barany-2.jpg

23.10.2019: WOODOISM

TICKETS

Es knorzt und knirscht und knistert und knackt, wenn Florian Weiss mit seiner Band „Woodoism“ durch das Unterholz des Jazz stapft. Die vier jungen Musiker vermögen es, auch ohne Harmonieinstrument Licht in die dunkelsten Winkel zu bringen und dabei die Hand des Zuhörers nicht loszulassen. So folgt man der Band in ihr musikalisches Buschwerk und lässt sich seine Gedanken von den Kompositionen des jungen Bandleaders zu einer abendfüllenden Geschichte ausspinnen.

woodoism.jpg

Außerdem im Okober: “STARING GIRL”

Als Staring Girl 2012 ihr Debutalbum bei K&F Records veröffentlichten, wurde gesagt, dass der Sound schüchtern, in seinem positivsten Sinne, sei. Eine Stimme, die sich nie erhebt, die eher ungelenk als extravagant ist und dabei von einer Band gestützt ist, die so unaufdringlich rumpelnd spielt, dass man beim Hören dennoch in einen packenden Sog gerät. Mittlerweile sind ein paar Jahre vergangen und Bandvorstand Steffen Nibbe ist mit komplett neuer Besetzung unterwegs, die sich zu großen Teilen aus der alten Gisbert zu Knyphausen-Band rekrutiert und besonders live jetzt ordentlich zu flowen weiß. Vibrafon, Klarinette oder Flügelhorn sind ebenfalls von Zeit zu Zeit dabei, die besondere Sichtweise auf unseren Alltag in Nibbes Texten sowieso. Clever ist das, norddeutsch maßvoll trotz aller Live-Energie auch.

bandfoto-5-staring-girl-conny-trumann.jpg
 

 06.11.2019: SIGURD HOLE TRIO

TICKETS 

Sigurd Hole hat sich als einer der meistgesuchten Bassisten Norwegens etabliert. Er spielt mit dem Tord Gustavsen Trio, dem Akustik-Quartett von Karl Seglem, dem Eple Trio und mit der Jon Eberson Group, arbeitet zusammen mit der Folksängerin Eli Storbekken, dem Pianisten Helge Lien, dem Saxophonisten Trygve Seim und dem Pianisten Bugge Wesseltoft. Sigurd Hole wurde in den letzten Jahren zweimal für den „norwegischen Grammy“, den Spellemannprisen, nominiert. Die Herangehensweise an sein Instrument ist innovativ, kreativ und stark von Elementen der norwegischen Volksmusik beeinflusst.

Sigrud-Hole_trio_Foto_IngvilSkeieLjones_0.jpg
 

07.11.2019: FLORIAN FAVRE TRIO

TICKETS

Die drei Schweizer zelebrieren ihre einmal perkussiv pulsierende und dann wieder ganz melodisch dahinfließende Musik mit großer Spielfreude. Rhythmische Strukturen aus Rock und Pop als Grundlage für tänzerische Soli wechseln sich mit lyrisch-romantischen Linien ab. Der Pianist Florian Favre und seine Triopartner Manu Hagmann am Bass und Arthur Alard am Schlagzeug sind in jedem Fall ein weiteres erfreuliches Beispiel für die Qualität und Frische der Pianotrios eidgenössischer Provenienz.

Florain_Favre_Trio.jpg

14.11.2019: JOEL SARAKULA

Liebt Ihr Liebeslieder? Joel Sarakula hat diese Frage für sich beantwortet. Nachdem er fast seine gesamte Karriere hindurch auf dieses Genre verzichtete, hat der Singer & Songwriter aus Sydney, Australien nun bemerkt, dass er es eigentlich wirklich gerne mag. Auf seinem neuen Album „Love Club“ versetzt er sich in das goldene Zeitalter der Soul- und Popmusik der siebziger Jahre und verbindet sie mit einer modernen Ästhetik. Obwohl sich die Botschaft von “Love & Peace” durch das Album zieht, ist Joel Sarakula kein altmodischer Hippie: “Im ‚Love Club’ geht es um die Erdung mit der Realität, das Re-Framing der romantischen Liebe in der Gegenwart sowie den Blick nach vorne.” Mit elf Songs, die von Disco bis Blues, von Soul bis Softrock reichen, formuliert Joel Sarakula ein profundes Pop-Statement.

joel.jpg



Was bisher geschah:

15.05.2019: FOLK ROAD SHOW

Folk_Road_Show_Pressphoto_1_2019_Valerie Gabrielle.jpg

28.04.2019: BLACK SEA DAHU

Black Sea Dahu_side.jpg

11.04.2019: KUHN FU (Deutschland/England/Türkei) Ein emotionaler Soundtrip!

Kuhn Fu trio color.jpg

28.03.2019: CLEMENS PÖTZSCH (SOLO PIANO & ELEKTRO) 

Clemens_Poetzsch-837-2.jpg

03.03.2019: COSKUN-WUPPINGER DUO

Frank_und_Ozan_bewertet_©_Uwe-Niklas_037_D5B4794.jpg

23.01.2019: FROLLEIN SMILLA

Smilla.jpg

09.01.2019: GISELA HORAT TRIO

GiselaHoratTrio012016.jpg

29.11.2018: ESCAPE ARGOT  (Instrumental-emotionale Vollblutmucke!)

Pic-Escape-Argot-Aug-16.jpg
Flyer_Bassics_RS.jpeg
Ragman Bild.jpg

 

LESUNG


Wir freuen uns auf 7-10 Autorinnen und Autoren (je nachdem wie viele es über den Weißwurstäquator schaffen...). 
In der Regensburger Schreibwerkstatt "Salamander" schnitzen und feilen Schreibwütige seit nunmehr 20 Jahren an Texten aller Längen und Ausprägungen. Kurzgeschichten, Fragmentarisches, Gedichte! Lasst euch überraschen. Musikalisch bereichert wird der Abend von der Picobello Verknüpfung! 
Der Eintritt ist frei, die Gedanken auch!

12.02.2016, Einlass 19:00 Uhr




 

 

 

 


© 2018 Kultur.Alt-Hoheneck GmbH